Ultra-HD, 4K, 8K – wer kennt sich aus?

19. März 2014 -

Zugeordnet in Kategorie:


ultra-hd

Vor rund einem Jahr haben wir bereits über das Thema „4K“ informiert – seitdem  hat sich viel getan. Grund genug, um sich dieses Thema aktuell nochmals anzusehen.

Erstmals sollten wir auf die unterschiedlichen Bezeichnungen eingehen – reden wir jetzt von 4K, 8K, Quad Full HD?

Eigentlich ganz einfach: Aktuell wird die Technologie unter Ultra-HD, kurz UHD zusammengefasst und versteht mindestens die 4-fache Auflösung von Full-HD (3840×2160 Pixel) bis hin zu 8K-Auflösung (7680×4320 Bildpunkte).

UHD-Fernseher sind seit letztem Jahr auch bei uns massentauglich geworden. Haben solche Geräte im Herbst noch tausende von Euro gekostet, sind aktuell bereits UHD-Fernseher unter 1.000 Euro am Markt erhältlich. Jedoch steckt die Technologie noch immer in den Kinderschuhen – kein UHD-Sender ist aktuell auf dem Markt. Man rechnet frühestens 2016 mit den ersten Sendern über Pay-TV.

Trotzdem ist es für Technikvorreiter bereits heute möglich den Genuss von UHD im eigenen Wohnzimmer nachzukommen. Teure Fernseher bzw. AV-Receiver nutzen interne Chips um das eingehende Fernsehbild hochzurechnen (nennt man in der Fachsprache: „upscaling“) – und das klappt überraschend gut mit HD-Fernsehendern und Blu-ray Filmen. Auch neue Spielkonsolen wie Playstation 4 und Xbox One bieten bereits UHD-Inhalte an.

Wir haben im Internet einen guten Beitrag gefunden, welcher sehr gut den Unterschied zwischen HD und UHD aufzeigt – diesen Beitrag finden Sie unter:
http://mashable.com/2014/03/18/4k-vs-hd/?utm_cid=mash-com-fb-main-link

 


< Zurück zur Übersicht